Hermann-Hesse-Schüler erspielen Volleyball-Spielabzeichen


Mit viel Spaß und Ehrgeiz waren 32 die Schüler*innen des Sportprofils Volleyball in den letzten Wochen vor den Herbstferien bei der Sache, um das offizielle Volleyball Spielabzeichen der Deutsche Volleyball-Jugend (dvj) zu erlangen. Dieses wird in den Stufen Bronze, Silber und Gold vergeben. Durch den Erwerb des Abzeichens soll ein motivierender Anreiz geschaffen werden, die für das Spiel notwendigen Techniken zu erlernen und zu üben. Das Spielabzeichen Volleyball wurde speziell für den Schulsport entwickelt, ist aber so gestaltet, dass es auch im Verein Kindern und Jugendlichen einen echten Anreiz bietet. Alle 16 Schülerinnen und Schüler des Volleyballprofilkurses der Jahrgangsstufe 5 und 6 haben sich als Volleyball-Neulinge nach nur drei Übungsstunden das silberne Spielabzeichen verdient. Hierfür mussten sie die vier Übungen "Volley", "Wandspiel", "1 mit 1" und "2 mit 2" nach festgelegten Kriterien ausführen. Es gab nur drei Versuche, um Sportlehrer Karsten Hahn eine erfolgreiche Ausführung der jeweiligen Aufgabe zu zeigen. Im Volleyballprofilkurs der Jahrgangsstufe 7 und 8 sind überwiegend fortgeschrittene Volleyballerinnen und Volleyballer, die schon seit Sommer 2019 trainieren. Daher wurde hier direkt versucht das goldene Abzeichen zu schaffen. Die Schülerinnen und Schüler mussten zeigen, dass sie die Übungen "Wandspiel", "Baggern", "1 mit 1", "2 mit 2 Canadian Volley" und "3 mit 3" entsprechend der Vorgaben fehlerfrei ausführen können. Nach der ersten Prüfungsstunde gelang dies auf Anhieb neun der 16 Teilnehmer*innen. Mit etwas mehr Training konnten im zweiten Anlauf dann die restlichen Schüler*innen erfreulicherweise das goldene Spielabzeichen ablegen. Bis spätestens Ostern ist das erklärte Ziel von Sportlehrer Karsten Hahn, dass auch der Anfängerkurs das goldene Spielabzeichen ablegen kann. Für die Fortgeschrittenen wird bereits das nächste Highlight geplant ? die Jugendschiedsrichterausbildung, die in Kooperation mit dem Hessischen Volleyballverband durchgeführt wird. Hier können die Schülerinnen und Schüler nach dem erfolgreichen Ablegen einer theoretischen und praktischen Prüfung zu offiziellen Jugendschiedsrichtern werden. Worauf sich die Kinder jedoch am meisten freuen, ist die Wiederaufnahme des aktuell pausierende Schulvergleichswettkampf Jugend trainiert für Olympia. Hier möchte die Hermann-Hesse-Schule so bald wie möglich wieder mit mehreren Mannschaften pro Altersklasse und Geschlecht vertreten sein.

Sebastian Hix, Sportkoordinator